Direkt zum Inhalt

Zum Hintergrund der Evaluationspartner

Über unsere Partner bei der Auswertung

Prognos AG

Das ist eine unabhängige und private Firma.
Das bedeutet:
Sie gehört nicht zu einer Partei.
Und nicht zu einem großen Verband.
Oder zu einer anderen großen Firma.

Die Prognos AG berät andere Firmen.
Und sie schreibt Berichte über verschiedene Projekte.
Auch zum Thema Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.

Die Prognos AG hat den 1. Teilhabe-Bericht von der Bundes-Regierung geschrieben.
Der Bericht war für das Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.
Darin steht:
So geht es Menschen mit Behinderungen in Deutschland.

Die Prognos AG hat die Auswertung von der Arbeit in den
Beratungs-Stellen für das Peer Counseling im Bundes-Land
Nordrhein-Westfalen gemacht.
Man spricht es so: Pier Kaun-Seling.
So nennt man die Beratung für Menschen mit Behinderung von Menschen mit Behinderungen.

Die Auswertung vom Peer Counseling hat die Prognos AG für den Landschafts-Verband Rheinland gemacht.
Die Abkürzung ist LVR.

Der LVR ist wie ein großer Verein.
Seine Mitglieder sind die Städte und Land-Kreise im Rheinland.
Der LVR hilft den Städten und Land-Kreisen im Rheinland.
Zum Beispiel mit Hilfen und Beratung für Menschen mit Behinderungen.

Weitere Informationen über die Prognos AG gibt es hier:
www.prognos.com

infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft

Das ist eine unabhängige und private Firma in Bonn.
Das bedeutet:
Die Firma gehört nicht zu einer Partei.
Und nicht zu einem großen Verband.
Oder zu einer anderen großen Firma.

infas macht Forschung.
Und die Firma berät andere Firmen.
Sie berät auch Forschungs-Firmen.
Und die Politik.

infas forscht zum Thema Teilhabe.
Und zum Thema Inklusion von Menschen mit Behinderungen.
Dazu macht infas regelmäßig viele Befragungen.
infas macht auch die Befragung für das Bundes-Ministerium für Arbeit und Soziales.
Über die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen.

Mehr Informationen über infas gibt es unter www.infas.de

Frau Dr. Gudrun Wansing

Dr. Gudrun Wansing arbeitet an der Humboldt-Universität in Berlin.
Dr. ist die Abkürzung für Doktor.

Frau Dr. Gudrun Wansing ist Professorin beim
Institut für Rehabilitations-Wissenschaften.
Das ist ein Bereich von der Universität.
Dort geht es um Forschung über Rehabilitation.
Das heißt Wieder-Eingliederung.
Das bedeutet:
Etwas wieder so machen wie vorher.
Zum Beispiel:
Nach einer Krankheit wieder so arbeiten wie vor der Krankheit.
Oder nach einem Unfall wieder so gesund sein wie vor dem Unfall.

Frau Dr. Gudrun Wansing weiß sehr viel über das Leben von
Menschen mit Behinderungen.
Und sie weiß viel über Rehabilitation.
Sie hat bei einer Auswertung zum Persönlichen Budget mit-gemacht.
Budget ist anderes Wort für Geld.
Man spricht es so: Büd-scheh.

Frau Dr. Gudrun Wansing hat auch die Auswertung zur Arbeit mit
Peer Counseling mit-gemacht.

Mehr Informationen über Frau Dr. Gudrun Wansing gibt es hier:
www.reha.hu-berlin.de